Durchforstung österreich

„Österreichs Wald“ in der dritten Auflage – Downloadbroschüre

„Österreichs Wald“ in der dritten Auflage – Downloadbroschüre

Wussten Sie, dass die Nothburga-Fichte (Tirol) mit 58 Meter als der höchste Baum in Österreich gilt oder dass Lilienfeld (NÖ) der am stärksten bewaldete Bezirk in Österreich ist ? Außerdem wird Österreichs Wald immer mehr und bedeckt derzeit fast die Hälfte der österreichischen Staatsfläche – ein Wald, der sich zu 82 Prozent in Privat- und zu 18 Prozent in öffentlichem Besitz befindet.

Das Bundesforschungszentrum für Wald (BFW) verfügt durch seine Beratungs-, Forschungs-, Monitoring- und Ausbildungsaufgaben über umfassende Informationen zum österreichischen Wald. In der Broschüre „Österreichs Wald“ werden die wichtigsten Daten und Fakten zum österreichischen Wald näher gebracht bzw. wird über das Multitalent Wald informiert.
Damit wir den Wald vor lauter Bäumen sehen können, gibt es im BFW zum Beispiel die österreichische Waldinventur, die im Auftrag des Lebensministeriums durchgeführt wird.

österreichische Waldinventur

Die österreichische Waldinventur (ÖWI) erhebt seit einem halben Jahrhundert periodisch eine Vielzahl von Daten über den Zustand und die Veränderungen des österreichischen Waldes. Die Datenbasis liefert umfassende Informationen über die Ressourcen des Rohstoffes Holz, über die Stabilität, die Struktur und die Dynamik des Ökosystems Wald sowie über seine ökonomische und ökologische nachhaltige Leistungsfähigkeit. Die Erhebung und Auswertung führt das Waldforschungszentrum BFW im Auftrag des Lebensministeriums durch.

Handbuch im Format PDF (Instruktion für die Feldarbeit der Österreichischen Waldinventur 2007-2009).

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Waldinventur erheben auf Stichprobenflächen die Durchmesser der Baumstämme und die Baumhöhen, bestimmen die Baumarten und den Waldzustand. Daraus kann verkündet werden, dass es 3,4 Milliarden Bäume und 65 verschiedene Baumarten in Österreichs Wäldern gibt.
Die Wälder müssen verschiedenste Funktionen erfüllen: Rund 145.000 Waldbesitzerinnen und -besitzer bewirtschaften ihren Wald und erhalten Einkommen aus dem Wald weiteres schützen Wälder vor Naturgefahren wie Lawinen und Hochwässer. Wälder haben wichtige Umweltaufgaben, wie den Erhalt der Biodiversität und dienen uns allen auch zur Erholung, gerade das Naturerlebnis lässt sich oftmals nur in Wäldern finden (v.g. BFW2016).

Downloadbroschüre- „Österreichs Wald“ in der dritten Auflage